Papayacreme

Komponiert aus tropischen Früchten, natürlicher Süße aus Datteln und einem Hauch von Anis versetzt Sie dieses reichhaltige Dessert  direkt an palmenbewachsene Strände.

Ein Traum von Südsee

Wer Papaya und Kokosnüsse mag, wird dieses Rezept lieben!

Frische Papayas und rohköstliches Kokosmus verbinden sich hier zu einem fruchtigen und sehr sättigenden Nachtisch. Die Papaya stammt ursprünglich aus Mexiko, wo spanische Seefahrer sie im 16. Jahrhundert entdeckten und mit nach Europa brachten. Heute werden Papayas überall in den tropischen und den subtropischen Regionen angebaut. In Europa wachsen sie z. B. auf dem spanischen Festland und auf den kanarischen Inseln. Im Handel sind jedoch überwiegend Früchte aus Südamerika erhältlich.

Für reife Papayas suchen Sie am Besten nach Flugware, also reif geernteten Früchten, die mit dem Flugzeug nach Europa gebracht werden. Oder Sie bestellen direkt bei einem der Tropenfruchtversender. Denn Papayas, die per Schiff importiert werden, werden derart unreif geerntet, dass sie kaum nachreifen und, wenn Sie erst einmal den echten Geschmack dieser göttlichen Früchte kennengelernt haben, kaum essbar sind.

Der köstliche exotische Geschmack reifer Papayas dürfte nicht der einzige Grund für ihre Beliebtheit sein. Denn die Papaya hat auch eine ganze Reihe gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe zu bieten. So sind sie besonders reich an Enzymen, insbesondere dem Verdauungsenzym Papain, welches ähnlich dem Bromelain aus der Ananas in der Lage ist, Eiweiße aufzuspalten und dadurch eine verdauungsfördernde Wirkung hat. Darüberhinaus enthalten sie die Vitamine A und C sowie Ballaststoffe, Mineralstoffe und Aminosäuren.

Noch ein tropischer Genuss: Kokosmus

Auch Kokosgeschmack hat viele Fans. Nicht weiter verwunderlich, zählt die Kokosnuss doch zu den – wenigen – Nahrungsmitteln, die als so vollständig gelten, dass Sie sich ausschließlich von ihnen ernähren könnten. In so mancher tropischen Region ein Grundnahrungsmittel, sind Kokosnüsse klimabedingt bei uns häufiger in Form von Kokosöl oder Kokosraspeln anzutreffen. Oder auch als Kokosmus – ein cremiges Mus aus der vollständigen reifen Kokosnuss. Frisch gepresstes Öl, sahnig gemustes Fruchtfleisch und dazu die frische Kokosmilch ergeben ein köstliches und vitalstoffreiches Nahrungsmittel, dass sich herrlich als Dipp oder Aufstrich eignet und sich hervorragend als Zutat für viele köstliche Rezepte verwenden lässt.

Probieren Sie diese Creme als sättigendes, reichhaltiges Dessert oder als Dipp zu saftigen Früchten wie Apfel oder Birne. Auch als Aufstrich auf Rohkost-Brot oder Reiswaffeln macht die Papaya-Kokosmus-Mischung sich sehr gut.

Ein Dessert aus Kokosmus und Papaya

Die Zutaten: (für 1 Portion)

  • 2 Tassen frische reife Papaya, gewürfelt
  • 2 EL Kokosmus, in Rohkost-Qualität
  • 5 frische Datteln (z. B. Mozafati)
  • 2 TL Kokoszucker
  • 1 Msp. Anis, gemahlen

Benötigte Geräte:

Die Zubereitung:

  1. Entfernen Sie von der Papaya Schale und Kerne und schneiden Sie das Fruchtfleisch in Würfel.
  2. Geben Sie die Papaya-Würfel in den Mixbecher Ihres Blenders oder Mixers.
  3. Entsteinen Sie die Datteln und geben Sie sie zusammen mit dem Kokosmus, dem Kokoszucker und dem Anis ebenfalls in den Mixbehälter.
  4. Pürieren Sie alles zusammen zu einer glatten dicken Creme und servieren Sie diese entweder solo als Dessert oder als Dipp/Aufstrich zu Früchten oder Waffeln.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.