Waldorfsalat

Eine rohe Version des bekannten Salatklassikers; mit einer köstlichen rohen pflanzlichen Mayonaise.

Salatklassiker mit Kokosmus neu gestalten

Der Waldorfsalat wurde vor über 100 Jahren, Ende des 19. Jahrhunderts, in New York kreiert. Seinen Namen verdankt er seinem Entstehungsort: dem Hotel Waldorf. Es handelt sich dabei um einen Salat aus säuerlichen Äpfeln und rohem Knollensellerie. Die Walnüsse, die heutzutage in diesen Salat gehören, fehlten in der ursprünglichen Version noch. Angemacht wird der Salat mit einer leichten Mayonaise und Zitronensaft.

Angepasst an unsere persönlichen Vorlieben habe ich eine eigene Version dieses Salatklassikers kreiert. Mit Mandeln statt Walnüssen, Stangen- statt Knollensellerie und zusätzlichen Trauben für mehr Frische und Kichererbsen für mehr Sättigung.

Zur Sättigung trägt in diesem Salat außerdem zu einem wesentlichen Teil das sehr fettige Dressing bei. Die dafür verwendete Mayonaise soll heute natürlich nicht aus Eiern bestehen, sondern rein pflanzlich sein.

Mayonaise aus Mandeln und Kokosmus

Vorbild für die Mayonaise waren Konsistenz und Farbe des Originals, und schön fettig sollte sie natürlich auch werden. Mandeln in Form von hellem, feinen Mandelpüree bilden die perfekte Grundlage dafür. Kokosmus fügt eine Extra-Portion Fett hinzu und macht die Masse dicker und cremiger. Das Ganze vermixt mit etwas Wasser und gewürzt nach Geschmack – und schon ist die perfekte Mayonaise geboren.

Das Ergebnis ist unglaublich lecker, fettig und fällt in der perfekten Konsistenz von dicker Mayonaise schwer reißend (wie es in Backrezepten immer so schön heisst) vom Löffel. Dass die pflanzlichen Fette und weiteren Nährstoffe aus Kokosmus und Mandeln dem Wohlbefinden deutlich zuträglicher sind als die Originalversion aus Eiern, versteht sich wohl von selbst.

So lecker war die Mischung aus Mandeln und Kokosmus, dass sie alle Mitessenden zur Namenssuche inspiriert hat. Aus der Mayonaise wurde Ma-Ko-Naise, Ma-Koko-Naise und schließlich Koko-Ma-Naise. Wie würden Sie dieses Salatdressing nennen?

Natürlich müssen Sie es erst probieren – hier kommt das Rezept:

20-waldorfsalat-ii

Waldorfsalat

Die Zutaten: (pro Portion)

  • 1/2 Tasse Kichererbsen
  • 1 HV Mandeln oder Walnüsse
  • 1 Tasse blaue Weintrauben
  • 1 kleiner Apfel
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 EL Mandelpüree
  • 1 TL Kokosmus
  • 1/2 Zitrone
  • 4 EL Wasser
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • Salz nach Geschmack

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

Die Geräte:

Die Zubereitung:

  1. Weichen Sie die Kichererbsen für mindestens 24 Std. in Wasser ein. Wechseln Sie das Einweichwasser nach 12 Std. Am Ende der Einweichzeit spülen Sie die Kichererbsen gründlich ab und lassen sie gut abtropfen.
  2. Halbieren Sie die Trauben.
  3. Schneiden Sie den Apfel in Würfel oder kleine Scheibchen.
  4. Schneiden Sie den Sellerie in Stückchen.
  5. Pressen Sie die Zitrone aus.
  6. Für die Mandel-Kokosmus-Mayonaise geben Sie das Mandelpüree, das Kokosmus, 1 TL Zitronensaft, das Wasser, Muskatnuss und Salz in den kleinen Mixbecher Ihres Blenders und vermixen Sie alles mit dem Flachmesser zu einer dicken Mayonaise.
  7. Richten Sie die Salatzutaten nach Belieben in einer Schüssel an. Sie können alles durcheinander mischen oder die Zutaten grüppchenweise anordnen – wie Sie es lieber mögen.
  8. Geben Sie einen dicken Klecks Mayonaise zum Salat.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.